Tagung "Lehrvertragsauflösungen - furchtbar oder fruchtbar?" - 27.01.2010 - Zürich

Die diesjährige Tagung der SGAB mit dem Titel "Lehrvertragsauflösungen - furchtbar oder fruchtbar?" fand am 27.01.2010 im Volkshaus in Zürich statt.

Mit über 100 Teilnehmenden aus Deutschland, Östereich, Liechtenstein und der Schweiz war die Tagung bereits Wochen vor dem Veranstaltungstermin ausgebucht. Das Publikum setzte sich zusammen aus den Bereichen Berufsbildungsämter, Jugend- und Berufsberatungsstellen, Ausbildungsverbänden, Hochschulen/Forschung, Betrieben, Berufsschulen und privaten Organisationen.

Im folgenden erhalten Sie einen audio-visuellen Eindruck von der Tagung. Es berichteten ausserdem die NZZ sowie die Berner Zeitung.

 

BEGRÜSSUNG

Die Geschäftsführerin der SGAB, Désirée Anja Jäger, begrüsste die anwesenden Tagungsteilnehmenden. Besonders willkommen hiess sie die sechs anwesenden Berufslernenden aus den Betrieben/Ausbildungsverbänden Victorinox, login und BildXZug. Sie bedankte sich bei Gönnern der Tagung für ihre grosszügigen Spenden. Frau Jäger übernahm während der gesamten Tagung die Moderation.

 

 

VORMITTAG

Der Vormittag setzte sich aus drei Interviewblöcken zusammen. Fachverständigen aus den Bereichen Forschung, Betrieben und öffentlichen Stellen wurden von der Moderatorin Fragen zum Thema Lehrvertragsauflösungen gestellt. Im Anschluss an jeden Interview-Block gab es ausreichend Zeit für Publikumsfragen.

 

Interview-Block FORSCHUNG

Frau Barbara Stalder (Institut für Arbeits- und Organisationspychologie, Universität Neuchâtel) und Frau Evi Schmid (Institut für Gymnasial- und Berufspädagogik, Universität Zürich) berichteten aus der LEVA-Studie, an der beide massgeblich beteiligt waren.

 

 

Fragen aus dem Publikum:

 

 

 

Interview-Block BETRIEBE

Die Redebeiträge von Herrn Toni Blaser (Victorinox), Herrn Christof Spöring (login) und Frau Caroline Felber (Hüte & Mützen GmbH) boten den Teilnehmenden einen vertieften Einblick in das Thema Lehrvertragsauflösungen aus der Sicht eines KMU, eines grossen Betriebs und eines Ausbildungsverbunds.

 

 

Fragen aus dem Publikum:

 

 

 

Interview-Block ÖFFENTLICHE STELLEN

Frau Christina Vögtli (Mittelschul- und Berufsbildungsamt Zürich) und Beatrice Ledergeber (Jugendberatungsstelle "Wie weiter?" des Amts für Berufsbildung und Berufsberatung Basel-Landschaft) berichteten über die Aufgaben der Berufsbildungsämter und Berufsberatungen. 

 

 

Fragen aus dem Publikum:

 

 

 

MITTAGESSEN

Das Mittagessen wurde im libanesischen Restaurant Le Cèdre eingenommen. Den Tagungsteilnehmenden wurden original libanesische Mezze in einer Restaurantkulisse aus 1001 Nacht serviert. Ein kulinarisches Erlebnis!

   

 

NACHMITTAG

Die SGAB setzte am Nachmittag ein innovatives Tagungskonzept um, das "World Café". Das World Café zieht alle Teilnehmenden aktiv mit ein. Es ist weniger output-orientiert, sondern steht vorallem im Zeichen des Dialogs, des Netzworkings und des gemeinsamen Erarbeitens von Fragestellungen durch Diskussion.

Die Diskussionsfragen des World Cafés waren:

1) Wie kann die Zahl der Lehrvertragsauflösungen reduziert werden?
2) Wie kann ein besserer Umgang aller Beteiligter mit Lehrvertragsauflösungen erreicht werden?

 

Das World Café wurde von den Tagungsteilnehmenden sehr gut angekommen und es wurde während der drei Runden äusserst angeregt diskutiert!

 

 

Ein Element des World Cafés war das Festhalten der eigenen Gedanken und der Diskussionsergebnisse auf Papiertischdecken. Die Papiertischdecken, die während der drei Runden entstanden sind, können hier angesehen werden. Zum Vergrössern bitte auf das jeweilige Bild klicken!